Susanne Pinas

 

SUSANNE PINAS

Jahrgang 1966

 


Zur Fotografie kam ich schon als junges Mädchen durch meinen Onkel, der selbst Fotograf war.

Als er in Rente ging 'erbte' ich sein Fotolabor, woraufhin ich mir meine erste analoge Pentax leistete und, wenn ich nicht mit meiner Oldtimerclique unterwegs war, in der Dunkelkammer zu finden war.

Nachdem ich selbständig war und eine Familie gründete, fand ich nicht mehr die Zeit, um das Ganze in dieser Intensität auszuüben, wobei ich immer noch weiter gerne alles bildlich festhielt, was mir vor die Linse kam und ich bin der Meinung, hierdurch sieht man die Welt oft mit anderen Augen, was das Ganze so spannend macht!

Zu den Fotofreunden kam ich dann 2016 durch meinen Freund, und es macht immensen Spaß durch die anderen eine andere Perspektive gezeigt zu bekommen, man lernt viel dazu und es bleibt durch die ganzen Unternehmungen:

die Blind Dates, die Clubabende, Jahresausflug, Jahresausstellung, Kuckucksei,...

immer spannend !!

Was mir vor allem gefällt, ist, dass man ein ehrliches Feedback bekommt und dadurch die Möglichkeit erhält, sich ständig weiterzuentwickeln ...