Klaus Reichert

 

Erste Fotoerfahrungen machte ich schon als Kind mit einer einfachen AGFA – Kamera mit s/w – Film drin und Blitzwürfel oben drauf. Danach mal mehr, mal weniger ernsthaft bis zur ersten Spiegelreflex – Kamera mit Wechselobjektiven und eigener s/w – Laborausrüstung für die Entwicklung von Filmen und Papierabzügen ab Ende der Siebziger. Irgendwann verlor sich das Hobby ein wenig und wurde von mir erst in den Nullerjahren wiederentdeckt, diesmal digital.

Heute fotografiere ich eine große Motiv–Bandbreite. Als Schwerpunkte könnte ich Architektur, Städte, Tabletop und Abstraktes nennen. Auch ein wenig plane-gespottet habe ich schon. Daneben gibt es natürlich auch die typischen Urlaubsfotos mit allem, was einem dort so über den Weg läuft und festgehalten werden muss.

Den größten Teil meines Lebens habe ich im östlichen Rhein – Main Gebiet verbracht. Heute wohne ich in Offenbach – Rumpenheim. Die Fotofreunde Seligenstadt sind zwar nicht der nächstliegende Fotoclub, für mich aber der attraktivste. Ich bin seit Januar 2018 dabei. Der Austausch und die Bewertung der Ergebnisse in der Gruppe machen mir Spaß. Auch die gegenseitig gestellten Aufgaben und Fotothemen sind ein Ansporn. Besser, als wenn man nur sich selbst Aufgaben gibt und anschließend sein eigener Kritiker ist.

Mein Motto: Fotografieren ist ganz einfach, so lange man nichts davon versteht.